top of page
  • AutorenbildGSI

Stockholm Wood City: Pionierarbeit auf dem Weg zu einer Stadtentwicklung in Massivholzbauweise


Stockholm Wood City: Pionierarbeit auf dem Weg zu einer Stadtentwicklung in Massivholzbauweise

In einer bemerkenswerten Initiative für eine nachhaltige Stadtentwicklung haben die skandinavischen Studios Henning Larsen und White Arkitekter ihr visionäres Projekt Stockholm Wood City vorgestellt. Dieses bahnbrechende Projekt, das im Stockholmer Stadtteil Sickla errichtet werden soll, ist das weltweit größte Bauvorhaben aus Massivholz und wird mit seiner harmonischen Integration von Natur und Architektur das Stadtbild neu definieren.


Die vom Entwickler Atrium Ljungberg als "größte Holzstadt der Welt" bezeichnete Stockholm Wood City wird mehr Holz als jedes andere laufende Projekt verwenden und auf einer Fläche von 250.000 Quadratmetern beeindruckende 7.000 Büroflächen und 2.000 Wohnungen umfassen. Das dänische Studio Henning Larsen und das schwedische Büro White Arkitekter sind für den Entwurf verantwortlich und haben eine nachhaltige städtische Umgebung entworfen, die die Ruhe eines Waldes ausstrahlt.

Inspiriert von skandinavischen Designprinzipien wollte Atrium Ljungberg einen dichten, offenen Raum schaffen, der die Essenz eines Waldes aufgreift und gleichzeitig eine minimalistische und funktionale Ästhetik beibehält. Das Projekt enthält naturnahe Elemente wie begrünte Dächer zur besseren Isolierung und große Fenster, die die Innenräume mit natürlichem Licht durchfluten. Dieser ganzheitliche Ansatz spiegelt die Vision einer Stadt wider, die im Einklang mit der Natur gedeiht und ein Gefühl des Wohlbefindens und der Nachhaltigkeit fördert. Das Besondere an Stockholm Wood City ist die umfassende Verwendung von feuerfestem Massivholz als Hauptbaumaterial. Holzwerkstoffe bieten nicht nur strukturelle Stärke, sondern tragen auch zu einer sichereren Umwelt bei, indem sie eine schützende Holzkohleschicht auf ihrer Oberfläche bilden. Durch die Wahl von Holz anstelle von Beton zeigt das Projekt die Vorteile der Holzbauweise, einschließlich der geringeren Klimaauswirkungen während des gesamten Lebenszyklus der Gebäude. Außerdem hat die Forschung gezeigt, dass Städte aus Holz das Wohlbefinden der Bewohner fördern und schnellere und leisere Bauprozesse ermöglichen. Neben der Wahl nachhaltiger Materialien wird Stockholm Wood City auch auf selbst produzierte, gespeicherte und gemeinsam genutzte Energiesysteme setzen. Genaue Details über die Energieerzeugung des Projekts sind noch nicht bekannt, aber Atrium Ljungberg beabsichtigt, eine belastbare und umweltfreundliche Energieinfrastruktur innerhalb der Siedlung zu schaffen und damit die Nachhaltigkeit weiter zu verbessern.


Der erste Spatenstich für das mit Spannung erwartete Projekt ist für 2025 geplant, die ersten Gebäude sollen bis 2027 fertiggestellt werden. Atrium Ljungberg beabsichtigt, einen stufenweisen Ansatz für den Bau umzusetzen, der in jeder Phase kontinuierliches Lernen und Verbesserungen ermöglicht. Durch die Entwicklung großer, miteinander verbundener Bereiche soll das Projekt vielfältige und lebendige Räume schaffen, die den Gemeinschaftssinn fördern und die Menschen dazu anregen, sich aktiv in der städtischen Umwelt zu engagieren. Stockholm Wood City ist Teil einer weltweiten Bewegung für eine nachhaltige Stadtentwicklung, die sich an der Vision einer globalen Gesellschaft orientiert, wie sie in den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen zum Ausdruck kommt. Das Projekt ist auf mehrere SDGs ausgerichtet, darunter Ziel 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden) durch die Förderung umweltfreundlicher und lebenswerter städtischer Räume, Ziel 13 (Klimaschutz) durch einen reduzierten Kohlenstoff-Fußabdruck und klimabewusstes Design und Ziel 15 (Leben auf dem Land) durch die Integration naturbasierter Elemente und die Bewahrung der Essenz eines Waldes. Dieses transformative Projekt verdeutlicht das Potenzial der Zivilgesellschaft, von Designern und Bauherren, die zusammenarbeiten, um nachhaltige urbane Umgebungen zu schaffen, die das Wohlergehen der Menschen und des Planeten in den Vordergrund stellen. In einer Zeit, in der die Welt den Aufstieg der Holzstädte erlebt, ist Stockholm Wood City ein Beweis für die Möglichkeiten nachhaltiger Architektur und setzt einen neuen Standard für die künftige Stadtentwicklung.



Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page